FOSSGIS-OSM-Communitytreffen

FOSSGIS-OSM-Communitytreffen am 28.02.2021, 13 Uhr Das letzte FOSSGIS-OSM-Communitytreffen fand im September 2020 statt, es ist Zeit für ein nächstes, Termin: 28.02.2021 ab 13 Uhr. Dies wurde beim Aktiventreffen Anfang Januar besprochen. Die Koordination läuft über die FOSSGIS-Wikiseite. Dort werden die Themen eingetragen, die in diesem Rahmen bearbeitet oder diskutiert werden. Vielleicht ist es auch sinnvoll ein benötigtes Zeitfenster anzugeben, z.B. 30 min, 60 min, 90 min. Erste Themen sind schon eingeragen.
Ganzen Beitrag lesen »

FOSSGIS-Konferenz 2021

Call for Participation ist eröffnet Das Programm-Komitee freut Sich auf Einreichungen bis zum 07.02.2021 ins Pretalx-System: https://pretalx.com/fossgis2021/cfp Die FOSSGIS ist die größte deutschsprachige Anwenderkonferenz für freie Geoinformationssysteme und freie Geodaten, wird vom gemeinnützigen FOSSGIS e.V., der OpenStreetMap-Community und der Ostschweizer Fachhochschule am Campus Rapperswil organisiert. Die FOSSGIS-Konferenz findet vom 06. - 09. Juni 2021 statt und ist als hybrides Event geplant. Wenn die Pandemielage es erlaubt, ist eine Teilnahme vor Ort in Rapperswil sowie auch Online möglich.
Ganzen Beitrag lesen »

FOSSGIS-UPDATE

FOSSGIS-UPDATE - ein Online-Format des FOSSGIS e.V. FOSSGIS-UPDATE - damit die Zeit bis zur nächsten FOSSGIS-Konferenz nicht zu lang wird, findet am 28.01.2021 das Online-Event FOSSGIS-UPDATE statt. Bekannte Entwickler und Open-Source & OpenStreetmap-Enthusiasten stellen spannende Themen vor. Von QGIS, über OpenLayers bis hin zu Vector Tiles sind am Nachmittag von 13 - 17 Uhr Vorträge und Demosessions geplant. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Austausch und Netzwerken. Weitere Informationen und Tickets: https://fossgis-update.
Ganzen Beitrag lesen »

FOSSGIS Events

Das Ereignis des Jahres 2022 rund um Freie Open Source Software für Geo­Informations­Systeme war im deutschsprachigen Raum sicher die FOSSGIS-Konferenz 2022 (09.-12.03.2022), die aufgrund der nicht enden wollenden COVID-19-Pandemie abermals online stattfand. Die FOSSGIS-Konferenz 2023 wird im März in Berlin-Adlershof stattfinden. Bis dahin gibt es natürlich weitere interessante Veranstaltungen: * FOSSGIS-OSM-Communitytreffen im Linuxhotel (01.07.-03.07.2022) Essen * GI_Salzburg22 (05.07.-07.07.2022) Salzburg * State of the Map (SotM) 2022 (19.08.-21.08.2022) Florenz (Italien) * FOSS4G 2022 (22.
Ganzen Beitrag lesen »

Initiative Digitale Zivilgesellschaft - Gute Software

Ein Einblick in das Treffen von Akteuren aus der digitalen Zivilgesellschaft Im Mai schloss sich der FOSSGIS e.V. dem zivilgesellschaftlichem Bündnis an und unterzeichnet die Forderungen zur Stärkung der digitalen Zivilgesellschaft, dem Ausbau digitaler Infrastrukturen und mehr OpenData. Siehe Artikel Die Erkenntnis, dass in vielen Projekten ähnliche Ideen gedacht werden, hat die Initiator:innen des Bündnisses “Digitale Zivilgesellschaft stärken” dazu bewegt, ein inititiales Treffen zu veranstalten. Ziel des Treffens: besser zusammenarbeiten, um konkretere Ideen für die Zukunft zu formulieren.
Ganzen Beitrag lesen »

Förderung des Deutschlandstipendiums durch den FOSSGIS e.V.

Förderung des Deutschlandstipendiums durch den FOSSGIS e.V. Beitrag von Juliane Bührdel Im November 2019 erhielt ich die frohe Botschaft, für das kommende Jahr eines der begehrten Deutschlandstipendien zu erhalten. Die Förderung übernahm der FOSSGIS e.V., welcher mir durch die FOSSGIS 2019 an meiner Hochschule, der HTW Dresden, bereits gut bekannt war. Leider konnte eine persönliche Übergabe des Stipendiums nicht erfolgen, da ich zu diesem Zeitpunkt bereits in Neuseeland war. Denn im Rahmen des Pflichtpraktikums im 5.
Ganzen Beitrag lesen »

Antita Graser erhält Sol Katz Award 2020

##Sol Katz Award 2020 wird im September an Anita Graser verliehen Anita Graser ist unter dem Pseudonym @underdarkGIS aktiv und vielen sicherlich durch ihre Aktivitäten im QGIS-Umfeld. Zur FOSSGIS 2019 in Dresden war sie als Keynote Speakerin eingeladen und hielt einen Vortrag zu “Einblicke vom Bazaar des QGIS-Projekts” [https://media.ccc.de/v/fossgis2019-630-keynote-einblicke-vom-bazaar-des-qgis-projekts]. Anita Graser ist bekannt aus dem GIS-Stack-Exchange durch die Beantwortung diverser QGIS-Fragen. Sie hat mehrere Bücher zum Thema QGIS geschrieben. Beruflich ist Anita Graser im Forschungsbereich unterwegs und beschäftigt sich am österreichischen Institut für Technologie in Wien mit der Analyse von Bewegungsdaten.
Ganzen Beitrag lesen »

Koordinierungstelle FOSSGIS e.V. startet

Koordinierungstelle FOSSGIS e.V. startet Am 01. September 2020 ist die Koordinierungsstelle des FOSSGIS e.V. gestartet. Das Büro ist in Berlin in der Bundesallee 23 verortet. Die Einrichtung der Koordinierungsstelle erfolgt mit der Absicht das Engagement im Verein zu stärken, die Vereinsarbeit mehr zu unterstützen und auszuweiten. Katja Haferkorn, die schon seit meheren Jahren die Organisation der FOSSGIS-Konferenz begleitet, übernimmt die Aufgaben in der Koordinierungsstelle. Sie wird die ehrenamtliche Arbeit im Verein unterstützen.
Ganzen Beitrag lesen »

Aus der Krise lernen: Digitale Zivilgesellschaft stärken!

FOSSGIS e.V. schließt sich zivilgesellschaftlichem Bündnis an und unterzeichnet die Forderungen zur Stärkung der digitalen Zivilgesellschaft, dem Ausbau digitaler Infrastrukturen und mehr OpenData. In der aktuellen COVID-19 Krise merken wir täglich, wie wichtig gute Online-Medien geworden sind. Für Aufklärungskampagnen werden täglich die aktuellen Fallzahlen auf thematischen Karten visualisiert und Ideen für neue Corona-Apps, sei es zur Darstellung aktueller Öffnungszeiten oder zum Erfassen von Kontaktpersonen, sprießen geradezu aus dem Boden. Auch In der Arbeitswelt hat sich vieles in den digitalen Raum verschoben: Konferenzen und Meetings werden online abgehalten.
Ganzen Beitrag lesen »

Brandenburger Geobasisdaten offen und für OpenStreetMap nutzbar

Die Brandenburger Geobasisdaten, die von der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) seit Januar 2020 unter der “Datenlizenz Deutschland 2.0 Namensnennung dl-de/by-2.0” bereitgestellt werden, können seit April nun auch für OpenStreetMap genutzt werden. Bekanntlich hat die dl-de/by-2.0 den “Webfehler”, die Vererbungsproblematik der Namensnennung nicht zu berücksichtigen, wenn - wie bei OSM - genutzte Daten nur einen untergeordneten Anteil am Gesamtwerk haben und es viele Beitragende und unterschiedlichste Anwendungen gibt. In Berlin, wo Geodaten schon seit 2014 offen genutzt werden konnten, gab es daher eine Sondergenehmigung, die bei einer Lizenzanpassung im letzten Jahr nochmals schriftlich erneuert wurde.
Ganzen Beitrag lesen »