Initiative Digitale Zivilgesellschaft - Gute Software

Ein Einblick in das Treffen von Akteuren aus der digitalen Zivilgesellschaft Im Mai schloss sich der FOSSGIS e.V. dem zivilgesellschaftlichem Bündnis an und unterzeichnet die Forderungen zur Stärkung der digitalen Zivilgesellschaft, dem Ausbau digitaler Infrastrukturen und mehr OpenData. Siehe Artikel Die Erkenntnis, dass in vielen Projekten ähnliche Ideen gedacht werden, hat die Initiator:innen des Bündnisses “Digitale Zivilgesellschaft stärken” dazu bewegt, ein inititiales Treffen zu veranstalten. Ziel des Treffens: besser zusammenarbeiten, um konkretere Ideen für die Zukunft zu formulieren.
Ganzen Beitrag lesen »

Förderung des Deutschlandstipendiums durch den FOSSGIS e.V.

Förderung des Deutschlandstipendiums durch den FOSSGIS e.V. Beitrag von Juliane Bührdel Im November 2019 erhielt ich die frohe Botschaft, für das kommende Jahr eines der begehrten Deutschlandstipendien zu erhalten. Die Förderung übernahm der FOSSGIS e.V., welcher mir durch die FOSSGIS 2019 an meiner Hochschule, der HTW Dresden, bereits gut bekannt war. Leider konnte eine persönliche Übergabe des Stipendiums nicht erfolgen, da ich zu diesem Zeitpunkt bereits in Neuseeland war. Denn im Rahmen des Pflichtpraktikums im 5.
Ganzen Beitrag lesen »

Antita Graser erhält Sol Katz Award 2020

##Sol Katz Award 2020 wird im September an Anita Graser verliehen Anita Graser ist unter dem Pseudonym @underdarkGIS aktiv und vielen sicherlich durch ihre Aktivitäten im QGIS-Umfeld. Zur FOSSGIS 2019 in Dresden war sie als Keynote Speakerin eingeladen und hielt einen Vortrag zu “Einblicke vom Bazaar des QGIS-Projekts” [https://media.ccc.de/v/fossgis2019-630-keynote-einblicke-vom-bazaar-des-qgis-projekts]. Anita Graser ist bekannt aus dem GIS-Stack-Exchange durch die Beantwortung diverser QGIS-Fragen. Sie hat mehrere Bücher zum Thema QGIS geschrieben. Beruflich ist Anita Graser im Forschungsbereich unterwegs und beschäftigt sich am österreichischen Institut für Technologie in Wien mit der Analyse von Bewegungsdaten.
Ganzen Beitrag lesen »

Koordinierungstelle FOSSGIS e.V. startet

Koordinierungstelle FOSSGIS e.V. startet Am 01. September 2020 ist die Koordinierungsstelle des FOSSGIS e.V. gestartet. Das Büro ist in Berlin in der Bundesallee 23 verortet. Die Einrichtung der Koordinierungsstelle erfolgt mit der Absicht das Engagement im Verein zu stärken, die Vereinsarbeit mehr zu unterstützen und auszuweiten. Katja Haferkorn, die schon seit meheren Jahren die Organisation der FOSSGIS-Konferenz begleitet, übernimmt die Aufgaben in der Koordinierungsstelle. Sie wird die ehrenamtliche Arbeit im Verein unterstützen.
Ganzen Beitrag lesen »

Aus der Krise lernen: Digitale Zivilgesellschaft stärken!

FOSSGIS e.V. schließt sich zivilgesellschaftlichem Bündnis an und unterzeichnet die Forderungen zur Stärkung der digitalen Zivilgesellschaft, dem Ausbau digitaler Infrastrukturen und mehr OpenData. In der aktuellen COVID-19 Krise merken wir täglich, wie wichtig gute Online-Medien geworden sind. Für Aufklärungskampagnen werden täglich die aktuellen Fallzahlen auf thematischen Karten visualisiert und Ideen für neue Corona-Apps, sei es zur Darstellung aktueller Öffnungszeiten oder zum Erfassen von Kontaktpersonen, sprießen geradezu aus dem Boden. Auch In der Arbeitswelt hat sich vieles in den digitalen Raum verschoben: Konferenzen und Meetings werden online abgehalten.
Ganzen Beitrag lesen »

Brandenburger Geobasisdaten offen und für OpenStreetMap nutzbar

Die Brandenburger Geobasisdaten, die von der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) seit Januar 2020 unter der “Datenlizenz Deutschland 2.0 Namensnennung dl-de/by-2.0” bereitgestellt werden, können seit April nun auch für OpenStreetMap genutzt werden. Bekanntlich hat die dl-de/by-2.0 den “Webfehler”, die Vererbungsproblematik der Namensnennung nicht zu berücksichtigen, wenn - wie bei OSM - genutzte Daten nur einen untergeordneten Anteil am Gesamtwerk haben und es viele Beitragende und unterschiedlichste Anwendungen gibt. In Berlin, wo Geodaten schon seit 2014 offen genutzt werden konnten, gab es daher eine Sondergenehmigung, die bei einer Lizenzanpassung im letzten Jahr nochmals schriftlich erneuert wurde.
Ganzen Beitrag lesen »

Erfolgreiche FOSSGIS-Konferenz 2020 in Freiburg

389 Teilnehmer*innen informieren sich bei der FOSSGIS 2020 über freie GIS-Software und OpenStreetMap. Die jährliche Konferenz des FOSSGIS e.V., welche gemeinsam mit der Universität Freiburg veranstaltet wurde, war Treffpunkt für Themen rund um freie GIS-Software und OpenStreetMap. In 60 Vorträgen und 13 Lightning Talks zu QGIS, MapServer, Satellitendaten- und OSM-Datenverarbeitung, XPlanung, Tile-Serverlösungen oder neuen OGC-API-Standards konnten die Teilnehmerinnen viel von den Referentinnen lernen. Zusätzlich konnten die Teilnehmer*innen einen der 21 Workshops besuchen.
Ganzen Beitrag lesen »

FOSSGIS Events

Das Ereignis des Jahres 2020 rund um Freie Open Source Software für GeoInformationsSysteme war in Deutschland natürlich die FOSSGIS-Konferenz 2020 (11.-14.3.2020) in Freiburg - leider war es auch eine der letzten größeren Konferenzen, die vor dem Corona-Lockdown noch stattfinden konnten. Darüber hinaus gibt es viele andere, nicht weniger interessante Veranstaltungen. Hier ist eine kleine Auswahl: Online! State of the Map 2020 in Kapstadt (Südafrika) (03.-05.07.2020) Online! AGIT 2020 in Salzburg (Österreich) (08.
Ganzen Beitrag lesen »

FOSSGIS-Konferenz 2020 Ticketverkauf eröffnet

Der Ticketverkauf zur FOSSGIS-Konferenz 2020 wurde eröffnet, weitere Informationen sind zu finden auf der Homepage der Konferenz. Das Programmkomitee hat aus den einreichten Vorschlägen ein interessantes und vielfältiges Programm zusammengestellt. Die FOSSGIS-Konferenz wird vom 11. bis 14. März 2020 an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau stattfinden. Die FOSSGIS-Konferenz ist die im D-A-CH-Raum führende Konferenz für Freie und Open Source Software für Geoinformationssysteme sowie für die Themen OpenStreetMap und Open Data.
Ganzen Beitrag lesen »

OSM im OIO - Bericht vom 36C3 in Leipzig

Am zweiten Weihnachtstag begaben sich einige OpenStreetMap- und FOSSGIS-Begeisterte für ihr Projekt in den Orbit: in den Open Infrastructure Orbit (OIO) auf dem 36. Chaos Communication Congress (36C3), der vom 27.12.-30.12.2019 in Leipzig stattfand. Die Reise startete zwei Monate zuvor in Berlin beim OSM-Hackweekend. Eine Gruppe Aktiver entschied, das Angebot aus dem Chaos Computer Club (CCC) anzunehmen, mit einer eigenen OpenStreetMap-Assembly im OIO dabei zu sein. In einer Assembly arbeiten Interessierte aus einer Community während des Kongresses gemeinsam an ihren Projekten.
Ganzen Beitrag lesen »