Aller guten Dinge sind 13 - FOSSGIS-OSM-Communitytreffen am ersten Adventswochenende

Triskaidekaphobie ist das Wort für die abergläubische Furcht vor der Zahl Dreizehn, die beispielsweise dazu führt, dass die meisten Fluglinien keine Reihe 13 in ihren Maschinen haben. Nichtsdestotrotz hat der für seine Furchtlosigkeit bekannte FOSSGIS e.V. am Wochenende vom 29.11.-02.12.2020 zum 13. Mal zum FOSSGIS-OSM-Communitytreffen in Essen eingeladen. 23 FOSSGIS- und OSM-Begeisterte folgten dieser Einladung und verbrachten ein produktives Wochenende im Linuxhotel mit gegenseitigem Austausch, gemeinsamem Arbeiten und geselligem Beisammensein.

Am Freitag Abend ging es nach der Pizza gleich an die Arbeit. Das lodernde Kaminfeuer sorge für eine gemütliche Atmosphäre und es kamen schnell produktive Gespräche und Diskussionen in Gang. Am Samstag stellten nach dem Frühstück die Teilnehmenden sich und ihre Projekte kurz vor und gingen gleich wieder ans Werk bis zur Abreise am Sonntag Mittag. Für das leibliche Wohl war gut gesorgt: Samstag Mittag gab es ein Buffet, Abends wurde Pasta gekocht und um Mitternacht gab es köstlichen selbstgebackenen Apfelkuchen, außerdem natürlich auch wieder Tschunk.

Im Zentrum des Treffens stand die Vorbereitung der FOSSGIS-Konferenz 2020, die vom 11.-14. März 2020 in Freiburg stattfindet. Das Programmkomitee wählte die Vorträge für die Konferenz aus, das Pretix-System wurde aufgesetzt und wichtige organisatorische Fragen geklärt. Die angereisten Vorstandsmitglieder diskutierten grundsätzlich über die Zukunft des Vereins. Natürlich wurde auch an Open-Source- und OSM-Projekten gearbeitet: Der OSM-Kartendienst MapOSMatic und der OSM-basierte Geocoder Nominatim wurden verbessert. Ein kleines Team traf sich, um die deutschsprachige Übersetzung der QGIS-Dokumentation voranzubringen.

Auch das 13. FOSSGIS-OSM-Communitytreffen war ein voller Erfolg, es wurde wertvolle Arbeit für OSM- und FOSSGIS-Projekte geleistet. Und außerdem hatten alle Teilnehmenden auch wieder eine Menge Spaß.

Ganz besonderer Dank gilt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich nicht nur mit ihren Projekten einbrachten, sondern auch tatkräftig bei der Organisation mit anpackten. Die FOSSGIS Hacking Events wären nicht möglich ohne die Unterstützung des Linux-Hotels, dass mit seiner hervorragenden Infrastruktur und seinem parkähnlichen Anwesen die besten Rahmenbedingungen bietet. Herzlichen Dank vor allem an den FOSSGIS-Verein, der auch dieses Community-Treffen finanzierte.

Das nächste FOSSGIS-OSM-Communitytreffen wird im Sommer 2020 stattfinden. Es steht wieder allen offen, die sich aktiv in die OSM- und FOSSGIS-Community einbringen möchten. Selbstverständlich darf bei dem Treffen auch gerne wieder gehackt werden.

Gruppenfoto am Samstag Mittag

Agiles Arbeiten an YAGA

Nebelschwadenverhangener Panoramablick auf die Ruhr vom Strandkorb hinter dem Hotel

Das 13. Fossgis-OSM-Communitytreffen im Fossgis-Wiki